Informative Leaflets

Ohrenschmerzen

Die Ohren sind ein sensibles Organ: da sie nicht schließen, sie sind schlecht geschützt, so dass sie anfällig für Situationen, wie übermäßiges Geräusch, Luftdruckdifferenzen, Viren, Bakterien und Verschmutzung sind.

Dies sind die wichtigsten Risikofaktoren, die mit Ohrenschmerzen verbunden sind. Dabei handelt es sich um ein übliches Gesundheitsproblem, das vor allem Kinder bis zu 3 Jahren betrifft.

Der Grund liegt in der Anatomie des Organs selbst. Das Ohr besteht aus drei Teilen:

  • das Außenohr, das das Ohr und den Gehörgang umfasst,
  • das Mittelohr, das das Trommelfell und eine Luftkammer umfasst,
  • und das Innenohr, das aus den Hör-und Gleichgewichtsorganen besteht.

Vom Mittelohr geht ein Kanal (Eustachische-Röhre), ab, durch den Flüssigkeiten in die Nase abfließen/ablaufen sind.

In den meisten Fällen beginnen die Beschwerden, wenn dieser Kanal verstopft ist.

Bakterien oder Viren, die Infektionen verursachen können (Otitis), entwickeln sich in den angesammelten Flüssigkeiten. // In den angesammelten Flüssigkeiten entwickeln sich Bakterien oder Viren, die Infektionen verursachen können – Entzündung des Gehörgangs/Otitis.

Eine Otitis trifft häufig bei Kindern auf und kann zu Hörbeeinträchtigung führen.

Die Kinder stellen deshalb den Fernseher oft lauter oder hören nicht sofort, wenn wir sie rufen.

 

BITTE BEACHTEN SIE

Bei Kindern ist die Eustachische-Röhre kürzer und schmaler als bei Erwachsenen: daher die größere Anfälligkeit für Schmerzen und Ohrenentzündungen. Es gibt Situationen mit erhöhtem Risiko, wenn das Kind:

  • jünger als 2 Jahre alt ist;
  • Familienangehörige mit Atemwegs-oder allergischen Erkrankungen hat;
  • eine Allergie hat und/oder häufig erkältelt ist;
  • geschlossene Räume mit anderen Kindern teilt;
  • verschmutzten Umgebungen ausgesetzt ist (einschließlich Tabak);
  • nicht gestillt wird – in diesem Zeitraum hat die Muttermilch Antikörper, die dabei helfen, Infektionen vorzubeugen.

 

ABGESEHEN VOM SCHMERZ

Die Schmerzen sind das Hauptsymptom, aber wenn sie von Fieber, Appetitlosigkeit, Reizbarkeit, Schlafstörungen, Eiter im Gehörgang oder Schwierigkeiten beim Hören begleitet werden, kann es sich um eine akute Otitis/Mittelohrentzündung handeln.

Bei leichten Fällen löst sich das Problem von selbst. Die Schmerzen können jedoch sehr stark sein, so dass es notwendig ist, sie zu lindern:

  • durch die Anwendung warmer Kompressen am Ohr;
  • durch die Verabreichung eines Schmerzmittels – Paracetamol oder Ibuprofen. Geben Sie einem Kind unter 12 Jahren kein Aspirin.

Wenn Ohrenschmerzen auftreten, können die Eltern denken, dass ein Antibiotikum erforderlich ist. Jedoch ist dies nicht immer die beste Medizin: wenn das Ohr nicht entzündet  ist oder wenn die Entzündung durch ein Virus verursacht wird. Sie sollten deshlab auf die Symptome achten.

Source: Dor de ouvidos

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s